MR. Prim. em. Prof. Dr. Paul. Drobec
Facharzt für Augenheilkunde & Optometrie, Inhaber
MR. Prim. em. Prof. Dr. Paul. Drobec
Facharzt für Augenheilkunde & Optometrie, Inhaber

Lebenslauf

geboren 30. Mai 1949 in Wien

nach der Matura am Akademischen Gymnasium Studium der Medizin sowie Byzantinistik und Kunstgeschichte an der Universität Wien, 24. Oktober 1975 Promotion zum Dr.med.univ.

1975 - 1985 vorerst Assistenzarzt, dann Oberarzt an der I. Univ. Augenklinik in Wien unter Prof. Hruby, Prof. Funder, Prof. Kutschera und Prof. Freyler. November 1981 Anerkennung zum Facharzt für Augenheilkunde und Optometrie.

1985 Übernahme der augenärztlichen Praxis von Prof. Kemmetmüller. Ausbau der Ordination und Gründung des "Ambulatoriums für Augenerkrankungen und Kontaktlinsenanpassung" in 1010 Wien, Krugerstraße 6. Anstellung von weiteren Augenfachärzten, Orthoptistinnen, Optikern und Optometristen, um die Diagnostik und Therapie weiter auszubauen.

Seit 35 Jahren im Vorstand der Österreichischen Augenärztegesellschaft - ÖOG, vorerst als Schriftführer, später Generalsekretär, Kassier und Präsident. Seit 2000 Ehrenmitglied dieser Gesellschaft. Zahlreiche standespolitische Entscheidungen und wissenschaftliche Arbeiten. 1985 Gründung der augenärztlichen Fachzeitschrift "SPEKTRUM DER AUGENHEILKUNDE", seit 25 Jahren deren Schriftleiter. Organisation von über hundert augenärztlichen Tagungen und Symposien zur Weiterbildung der Augenärzte.  2001 Stiftung des Prim.Prof.Dr.Paul Drobec-Posterpreises, mit dem Arbeiten junger Augenärzte ausgezeichnet werden.  Mitglied der Deutschen Augenärztegesellschaft.

2002 Ernennung zum Professor.

2007 Ernennung zum Medizinalrat.

2009 Goldenes Ehrenzeichen für Verdienste um das Land Niederösterreich.

Zahlreiche Reisen um die ganze Welt, besonders im asiatischen Raum. Tausende von Bildern für Diavorträge und Reiseberichte. Neben den wissenschaftlichen Publikationen und standespolitischen Beiträgen literarische Tätigkeit: 25 kleine Bücher mit Lyrik. 1995 Aufnahme in den Deutschen Orden. 2003-2006 Planung und Leitung der Renovierung und Neugestaltung der Schatzkammer des Deutschen Ordens. Seit 25 Jahren Renovierung des barocken Schlosses Coburg zu Ebenthal, zuletzt Restaurierung der Schloßkapelle, und Revitalisierung mit Konzerten und Ausstellungen. Jährlicher Adventmarkt als Teil der karitativen Tätigkeit. Sportliche Betätigung mit täglichem Laufen und Radfahren.