AUGENERKRANKUNGEN
Hintergrundinformationen zum besseren Verständnis.
AUGENERKRANKUNGEN
Hintergrundinformationen zum besseren Verständnis.

Das trockene Auge

Beim "trockenen Auge" handelt es sich um eine Benetzungsstörung der Augenoberfläche, eine sehr weit verbreitete Erkrankung. Als Symptome treten auf: Fremdkörpergefühl, Augenbrennen, kratzendes Gefühl, Augenjucken, Druckgefühl, Schweregefühl der Lider ("müde Augen"), Lichempfindlichkeit, tränende Augen, Rötung der Augen, Sehverschlechterung oder weißliches Sekret.

Die Störung der Tränensekretion oder der mangelhafte Aufbau des dreischichtigen Tränenfilms kann viele Ursachen haben: altersbedingt, hormonell (Wechseljahre, Pille, Schilddrüse...), Bildschirmarbeit, Zigarettenrauch, Staub, Ozon, UV-Licht, rheumatische Erkrankungen, Zuckerkranheit (Diabetes mellitus), Hauterkrankungen, Mangelzustände (Vitamin A...), Medikamente (Betablocker, Antidepressiva), zulange getragene weiche Kontaktlinsen, trockenes Raumklima infolge Zentralheizung oder Klimaanlage.

Nach dem augenfachärztlichen Ausschluß von allgemeinen Augenerkrankungen gibt es folgende Therapiemöglichkeiten: Optimierung des Sehbehelfes (Brille, Kontaktlinse), Verbesserung des Raumklimas, Vermeidung von Rauch, Optimierung des Bildschirmarbeitsplatzes sowie Verordnung von Tränenersatzmitteln (Augentropfen). Zu vermeiden sind gefäßverengende Tropfen ("Weißmacher"), Antibiotika und cortisonhältige Tropfen.