AUGENERKRANKUNGEN
Hintergrundinformationen zum besseren Verständnis.
AUGENERKRANKUNGEN
Hintergrundinformationen zum besseren Verständnis.

Grauer Star - Cataract

Unter Grauem Star versteht man eine Trübung der Augenlinse, die zumeist im fortgeschrittenen Lebensalter auftritt. Subjektiv bemerkt der Patent eine schleichende Sehverschlechterung. Erste Anzeichen sind Schwierigkeiten beim Autofahren in der Nacht oder bei wechselnden Lichtverhältnissen, Blendung, Schatten- oder Doppelbilder, herabgesetzte Farberkennung und Probleme beim Lesen. Der Graue Star kann so weit fortschreiten, daß nur noch hell und dunkel wahrgenommen werden kann.

Der Graue Star kann nur durch eine Operation behandelt werden. Dabei wird nach lokaler Betäubung durch eine kleine Incission in der Hornhaut die trübe Augenlinse abgesaugt. Danach erfolgt die Implantation einer Kunstlinse in die ursprüngliche Linsenkapsel. Diese Kunstlinse wird vor der Operation biometrisch vermessen und berechnet, sodass nach der Implantation wieder ein normales Sehvermögen besteht. Die steten Fortschritte in der Augenchirurgie haben dazu geführt, dass die Kataraktoperation zu einem sehr sicheren und erfolgreichen Eingriff für die Patienten geworden ist. Zumeist können die Patienten noch am Tag der Operation die Klinik wieder verlassen. Zur Nachbehandlung werden lediglich Augentropfen verwendet. Vier Wochen nach der Operation erfolgt dann die Anpassung der Brille.