AUGENERKRANKUNGEN
Hintergrundinformationen zum besseren Verständnis.
AUGENERKRANKUNGEN
Hintergrundinformationen zum besseren Verständnis.

Grüner Star - Glaukom

Der Grüne Star zählt zu den häufigsten Erblindungsursachen in den Industriestaaten. Er ist eine heimtückische, chronische Erkrankung, die völlig schmerzfrei und unbemerkt verläuft. Erst im Spätstadium werden Gesichtsfeldausfälle wahrgenommen. Einzige Vorbeugung ist eine regelmäßige augenfachärztliche Kontrolle.

Bei den meisten Glaukomformen ist ein erhöhter Augeninnendruck vorhanden. Durch die Steigerung des Augendrucks kommt es zur Schädigung des Sehnervenkopfes und zum irreversiblen Absterben von Sehnervenfasern. Als Folge treten charakteristische Gesichtsfelddefekte und eine massive Sehverschlechterung auf, die nicht mehr rückgängig zu machen ist. Nur eine rechtzeitige augenfachärztliche Diagnose und Therapie kann diese Schädigung des Sehnerven verhindern.

Frühsymptome können Kopfschmerzen, Druckgefühl in den Augen, farbige Ringe um Lichtquellen oder verschwommenes Sehen sein. Ab dem 40. Lebensjahr sollte einmal jährlich der Augendruck gemessen, der Sehnervenkopf untersucht und bei Verdacht das Gesichtsfeld (Computerperimetrie) geprüft werden.

Bei rechtzeitiger Diagnose und Therapie kann der Augendruck normalisiert und der drohende Schaden vermieden werden. Diese Therapie besteht zumeist aus Augentropfen. In Problemfällen kann es zu einem operativen Vorgehen kommen.