Digitaler Augenstress

Erscheinung am 19.02.2018 in der Tageszeitung Österreich


 

Unser Lebensstil hat sich in den vergangenen Jahren gravierend verändert. Unsere Augen müssen heutzutage ständig zwischen Bildschirmen und der realen Umgebung hin und her wechseln. Es ist normal geworden, den ganzen Tag die unterschiedlichsten digitalen Medien zu nutzen. Ob Arbeit, Freizeit, Konsum oder Kommunikation, speziell im Leben der Millenials (Altersgruppe zwischen 19 und 34 Jahren) spielt sich fast alles über digitale Geräte ab.

Die zunehmende Nutzung von digitalen Geräten wirkt sich auf eine völlig neue Weise als Belastung auf unsere Augen aus. Die Symptome, bekannt als „Digitaler Augenstress”, die meist nach 2 bis 3 Stunden Nutzung eines Bildschirmes auftreten, werden von den Anwendern häufig als „ganz normal” hingenommen.


Das digitale Zeitalter

Digitale Medien sind heute allgegenwärtig. Jahr für Jahr erhöht sich die durchschnittliche und tägliche Nutzungsdauer für eine große Bandbreite an Geräten. Mehr als 90% aller Erwachsenen benutzen digitale Medien länger als 2 Stunden pro Tag, und bei fast 60% sind es mehr als 5 Stunden täglich. Die „Abhängigkeit” von Smartphone und Tablet wächst so stark, dass 84% der Anwender angeben, Geräte dieser Art während des Fernsehens zu verwenden und somit auf zwei Bildschirme gleichzeitig zu schauen.

 

Digitaler Augenstress

Wer so viel Zeit vor digitalen Medien verbringt, setzt seine Augen einer erhöhten Ermüdung aus, was sich zu digitalen Augenstress ausweiten kann. Untersuchungen der Indiana University ergaben, dass mehr als 75% der Nutzer digitaler Medien im Alter von 18 bis 39 Jahren angeben, mindestens 1mal pro Woche unter Ermüdung und Trockenheit der Augen zu leiden. 35% geben sogar an, dass diese Symptome mindestens 1mal täglich vorkommen.

Besonders die Millenials setzen ihre Augen dem Risiko des digitalen Augenstresses aus. In dieser Generation klagen bis zu 88% über Augenermüdung und -trockenheit. Die Nutzung digitaler Medien, länger als 2 Stunden pro Tag, erhöht deutlich das Risiko für digitalen Augenstress.

 

Innovationen für Kontaktlinsenträger

85% der Kontaktlinsenträger, die digitale Geräte verwenden, leiden an mindestens einem Symptom, das auf „digitalen Augenstress“ zurückzuführen ist.

Ing. Mag. (FH) Bernd Bastel, Geschäftsführer des renommierten Wiener Kontaktlinseninstitutes Contacta Kontaktlinsen GmbH, erklärt, welche Produktinnovationen gegen den digitalen Augenstress helfen.

„Digitaler Augenstress macht sich als Reizung der Augen bemerkbar und tritt gewöhnlich ab etwa zwei Stunden Bildschirmzeit auf. Ermüdung, Trockenheit, Druckgefühl und manchmal auch Schmerzen sind häufige Anzeichen. Viele Kunden sprechen diese Symptome bei Ihrem Kontaktlinsenanpasser leider nicht an, da sie der Meinung sind, dass nichts dagegen getan werden kann. Schade, denn moderne Kontaktlinsen greifen genau dieses Thema auf und verfügen über Produkteigenschaften, die dem digitalen Augenstress entgegenwirken können.

So weisen diese ein spezielles optisches Design auf, dass nicht nur in der Ferne eine klare Sicht schafft, sondern das Auge auch in der Nähe unterstützt. Somit können Verwender digitaler Endgeräte den ganzen Tag über frisch, leistungsfähig und fokussiert bleiben. Weiters haben sich die Materialeigenschaften in den letzen Jahren so verändert, dass sie nicht nur eine hohe Sauerstoffdurchlässigkeit besitzen sondern auch sehr feuchtigkeitsbindend sind. Dies bietet speziell bei trockenen Augen mehr Komfort und dadurch auch eine klarere Sicht.“

In Kombination tragen diese beiden Innovationen dazu bei, Ermüdung und Trockenheit durch digitalen Augenstress zu vermeiden

Diese Technologie ist aktuell bei formstabilen Kontaktlinsen, weichen individuellen Jahreslinsen und, ab heuer neu, auch als Monats Kontaktlinse verfügbar. So ist die ascend protech der Firma Cooper Vision die einzige Monats Kontaktlinse, die gezielt auf die Bedürfnisse unserer digitalen Welt abgestimmt ist.

Träger von ascend protech bemerken den Unterschied nach wenigen Tagen.

 

Der richtige Augenspezialist

Mit der richtigen Kontaktlinse kann auch der digitale Lifestyle gut bewältigt werden. Daher ist es wichtig die Augen regelmäßig von einem Augenspezialisten überprüfen zu lassen, der auch moderne Kontaktlinsen und Therapiemöglichkeiten kennt. Ein umfassendes Gespräch kann daher helfen, die beste Vorgehensweise zu bestimmen.

 

Nachbestellung

Wenn Sie bereits Kunde bei uns sind, können Sie direkt über das Formular Kontaktlinsen in Ihrer Stärke nachbestellen.

Kalender

Online einen Termin mit dem gewünschten Arzt vereinbaren oder einen Termin für die Abholung der Kontaktlinsen

Kontakt

Augenärztliche Zentrum – Innere Stadt
Contacta - Kontaktlinsen GmbH
Krugerstrasse 6, 1010 Wien

Telefon: 01 / 512 32 92 - 0
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Öffnungszeiten
Mo  08:30 - 18:00 Uhr
Di & Mi  08:00 - 17:00 Uhr
Do 08:30 - 18:00 Uhr 
Fr  08:00 - 14:00 Uhr

Impressum •   AGB   •   Datenschutz